· 

Chiang Mai

Nach dem Frühstück um 06:30Uhr ging es an den International Airport Don Mueang in Bangkok. Auch wenn mein nächstes Ziel nicht international war. Pünktlich um 09:15Uhr startete mein Flieger in Richtung Chiang Mai, im Norden von Thailand. Der Wetterbericht für den heutigen Tag verhiess nichts Gutes. Bei der Ankunft war es zwar leicht bewölkt, aber ansonsten schön. Nach einer kurzen Fahrt war ich schon in Old City. Die Altstadt erkennt man auf der Karte (Bild unten) relativ einfach. Das ziemlich quadratische Feld stellen die Stadtmauern, einen Kanal und die Ringroad dar. In der Old City ist alles ein bisschen gemütlicher und ruhiger als ausserhalb.

In Chiang Mai gibt es ca. 300 Tempel, welche ich mir ganz bestimmt nicht alle zu Gemüte führen werde. Den einen oder anderen Tempel wird zwar schon drin liegen. Mein Hostel liegt gleich gegenüber eines Wats (Bezeichnung für einen Tempel), welcher doch sehr prächtig mit viel Gold daher kommt.

Für die nächsten Tage überlege ich mir eine Töfffahrt durch den Norden von Thailand zu machen. Da bin ich aber im Moment noch unschlüssig.

Chiang Mai, auch die Rose des Nordens genannt, ist die zweit grösste Stadt in Thailand und die Wichtigste im Norden. Die Stadt blickt auf eine lange Vergangenheit zurück, in der sie die Hauptstadt des Reiches Lan Na (bei Interesse gerne selbst nachlesen).

Anscheinend gibt es am Bahnhof von Chiang Mai eine Dampflok der Rhätischen Bahn, welche seit 1926 in Thailand ist. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0