· 

Hallo Hanoi

Gestern Abend ging es noch an den Night Market. Ein leckeres Baguette mit einer Wurst drin und zum Dessert Kokos Cupcakes (oder so etwas in der Art) habe ich mir zum Abendessen gegönnt. 

Heute Abend hatte ich meinen Flug nach Hanoi, der Hauptstadt von Vietnam. Der Flug dauerte nicht lange und trotzdem war ich in einer ganz anderen Welt als zuvor in Laos. Leider konnte ich mir noch keinen Eindruck der Stadt bei Tageslicht verschaffen, da es schon dunkel war als in Hanoi ankam.

Mein Visum bekam ich problemlos. Ich hatte die nötigen Formulare bereits in der Schweiz bestellt und ausgedruckt. Auch die benötigten Passfotos hatte ich bei mir. Der Pass konnte mit den Formularen und einem Passfoto abgegeben werden und dann hiess es warten. Nach gut 20-30 Minuten erhielt ich meinen Pass mit dem Visum zurück. Trotzdem musste ich noch durch die Immigration - nochmals 10-15 Minuten warten. Sobald ich draussen war, kaufte ich mir eine lokale Simkarte. Für lächerliche $11 für 60GB Internet. Etwa gleich viel bezahlte ich auch für die Grab Fahrt in die Stadt, welche doch ca. 40 Minuten dauerte.

Im Hostel angekommen, informierte mich die Dame an der Rezeption über die diversen Angebote, welche das Hostel anbietet. Morgen schau ich mir das mal genauer an.

Auf dem Weg zum Abendessen konnte ich auf der abgesperrten Strasse entlang des Hoan Kiem Lakes gehen. Ich weiss nicht ob die Strasse jeweils an den Wochenenden gesperrt ist. Morgen werd ich es ja sehen. Auf jeden Fall herrschte einiges an Betrieb um den See. Die Leute kleiden sich viel modischer als in anderen südostasiatischen Länder, welche ich bisher besucht habe. Bisher gefällt mich Hanoi gut - nicht nur wegen den modisch gekleideten Leute.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0