· 

Manila

Manila, die Hauptstadt der Philippinen empfing uns feucht und warm. Noch schnell eine lokale Simkarte gekauft und uns auf die Suche nach einem Taxi gemacht. Wir schauten aber zuerst noch nach, wie teuer eine Grabfahrt sein würde. 135 philippinische Pesos (CHF 2.50). Der Taxistand versicherte uns, dass der 'etwas' höhere Preis für ein normales Taxi normal sei. Etwas höher wäre ja okay gewesen - aber nicht fast das zehnfache. Wir lehnten dankend ab und bestellten einen Grab. Wir buchten die Unterkunft für die Nacht gleich in der Nähe des Flughafens, da es morgen schon weiter nach Palawan geht. Palawan ist eine andere Insel der Philippinen, von denen es unzählige gibt. 

In der Unterkunft merkte man schnell, dass man wieder in einem ärmeren Land ist. Sehr schlechtes WLAN, stinkendes Wasser, welches aus der Dusche tröpfelt und demotivierte Rezeptions-Angestellte. Aber es ist schön wieder in Südostasien zu sein.

 

Unten sieht man Lena beim Umpacken ihrer Reisetasche. Ein leidiges Thema beim Reisen. Aber sicher einfacher bei einem Handgepäckstück. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Bruno Baviera (Donnerstag, 08 November 2018 17:35)

    H2O statt C2H5OH,ist oft besser.
    Übrigens: Frauen, auch junge, brauchen etwas mehr Gepäck, wenn man die sperrrigen Fahrzeuge nicht mitrechnet.