· 

Biken in Wanaka

Da wir auf dem Campingplatz keinen Strom hatten, entschlossen wir uns das Frühstück in Wanaka einzunehmen. Nach dieser Stärkung mieteten wir uns Fahrräder und fuhren dem See entlang. Die Strecke war mit dem vielen auf und ab sehr anstrengend. Zu anstrengend für die Kette meines Fahrrades. Sie riss. Der Vermieter musste sie auswechseln. Einige Zeit später durfte er nochmals kommen. 
Einigermassen erschöpft besuchten wir ein Weingut, wo wir den lokalen Wein degustieren konnten. Nur einer konnte einigermassen überzeugen. 
Nach einem kurzen Abstecher im Laden und einem Bad im See (wir waren staubig und verschwitzt), fuhren wir an einen Free Campingground. Es waren nur zwei weitere Vans dort. Direkt am See bot sich eine schöne Aussicht. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Bruno Baviera (Freitag, 28 Dezember 2018 18:07)

    Wenn man zu kräftig in die Pedalen tritt, reissen eben die Ketten.
    Übrigens: Auch in Neuseeland sind nicht alle Weine gut.